Ärzte Zeitung, 16.04.2015

Uni Erlangen-Nürnberg

Neuer Fernstudiengang für Medizin-Manager

NÜRNBERG. Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg bietet mit einem "Master in Health and Medical Management" den nach eigener Auskunft ersten berufsbegleitenden Fernstudiengang rein medizinischen Inhalts an.

Das Angebot richte sich an akademische Beschäftigte im Gesundheitswesen jeder Disziplin, außer Medizin. All diese Beschäftigten müssten tagtäglich mit Ärzten kommunizieren oder würden mit Fragen zu Krankheiten konfrontiert, ohne jemals systematisch medizinische Inhalte studiert zu haben.

Diese Qualifizierungslücke werde mit dem Studiengang geschlossen. (eb)

www.mhmm.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »