Ärzte Zeitung online, 24.11.2017
 

Cybersicherheit

Bundesrat unterstützt EU-Vorstöße

BERLIN. Angesichts enormer Schäden durch Hacker-Attacken unterstützen die Bundesländer grundsätzlich eine Initiative der EU-Kommission für mehr Cybersicherheit. In deren Fokus stehen die Bereiche Verkehr, Energie, Gesundheitswesen, Bankwesen, Finanzmarktinfrastrukturen, Trinkwasser und digitale Infrastruktur.

"Die Risiken wachsen exponentiell", heißt es in einer Unterrichtung der Kommission. Für mehr Sicherheit will sie die europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit zur EU-Agentur für Cybersicherheit ausbauen.

Der Bundesrat begrüßte, dass sich die Kommission des Themas annimmt, mahnte aber, dabei dürfe es nicht nur um technische Fragen gehen, sondern auch um die Sensibilisierung der Nutzer. (dpa/maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »