Ärzte Zeitung, 20.04.2010

conhIT im E-Card-Fieber

Heute startet die Gesundheits-IT-Messe in Berlin

BERLIN (gvg). Der Vulkanausbruch auf Island wird auch an der heute startenden Gesundheits-IT-Messe conhIT (20. bis 22. April 2010) nicht spurlos vorübergehen. Doch in Sachen elektronischer Gesundheitskarte (eGK) dürfen sich conhIT-Besucher in jedem Fall mehr Klarheit erwarten.

Denn die eGK soll jetzt zügig vorangetrieben werden. Ein Herzstück ist das Online-Update der Versichertenstammdaten. Es soll verpflichtend eingeführt werden, ohne dass die Ärzte freilich mit ihrer Praxis-EDV online gehen müssen. Zu den Details befindet sich eine Rechtsverordnung in Vorbereitung. Von der Gesundheitspolitik hat sich zur conhIT Staatssekretär Stefan Kapferer angesagt. Das müsste klappen: Die 10 Kilometer vom Ministerium zum Berliner Messegelände sind ohne Flugzeug zu schaffen.

Weitere Infos und Berichte zur conhIT finden Sie auf unserer Sonderseite

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »