Ärzte Zeitung, 04.05.2015

Freiburg

Forum beleuchtet das geplante E-Health-Gesetz

FREIBURG. Was ist notwendig, damit Mobile Health und Telemedizin auch in Deutschland funktionieren? Welche Fortschritte bringt das von der Bundesregierung geplante E-Health-Gesetz? Diese Fragen behandelt am Samstag, den 9. Mai, das eHealth Forum Freiburg, das von der KV Baden-Württemberg und der bwcon südwest veranstaltet wird.

Näheres zum Gesetzesvorhaben will Oliver Schenk, Abteilungsleiter Grundsatzfragen im Bundesgesundheitsministerium, verraten. Erwartet werden dem Veranstalter zufolge mehr als 230 Teilnehmer. Die "Ärzte Zeitung" ist Medienpartner des Forums. (mh)

Infos und Programm zum eHealth Forum: www.ehealth-forum-freiburg.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »