Ärzte Zeitung, 17.05.2016

Preis

E-Health-Projekte für Patienten ausgezeichnet

INGOLSTADT. Zum vierten Mal fand vergangene Woche in Ingolstadt der Bayerische Tag der Telemedizin statt. Höhepunkt der Veranstaltung, zu der auch Staatsministerin Melanie Huml kam, war die Verleihung des Bayerischen Innovationspreises Gesundheitstelematik.

 Ausgezeichnet wurden drei bayerische Projekte, die E-Health besonders kreativ und zum Nutzen für die Patienten einsetzen: Der erste Preis ging an das Projekt SAVE, ein telemedizinisches Konzept der Kinderklinik Traunstein zur Optimierung von Diagnose und Therapie seltener Erkrankungen. Platz zwei belegte TeleClinic, eine Software zur telemedizinischen Versorgung.

Dritter Preisträger ist das Projekt eNurse, das die hausärztliche Versorgung im ländlichen Raum unterstützt. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »