Ärzte Zeitung, 25.11.2009

Zusatzgehalt: Tabelle hilft beim Nachrechnen

zur Großdarstellung klicken

Zu Weihnachten muss es nicht immer Weihnachtsgeld sein - es gibt clevere Alternativen.

Foto: A. Greiner Adam©www.fotolia.de

NEU-ISENBURG (juk). Für Praxischefs gibt es einige Möglichkeiten, das Gehalt ihrer Mitarbeiter aufzustocken - und das oft steuer- und sozialabgabenfrei. Diese sogenannten Lohnersatzleistungen reichen vom Gutschein fürs Tanken über einen Zuschuss für die Kindergartenbetreuung oder die Übernahme der privaten Internetkosten.

Niedergelassene, die nicht an den Tarifvertrag gebunden und somit bei der Zahlung von Weihnachtsgeld frei sind, können die Lohnersatzleistungen zum Beispiel anstelle des adventlichen Extragehalts zahlen. Der Vorteil für Mitarbeiter: Sie bekommen das Zuatzeinkommen Brutto für Netto. Und Arbeitgeber können Lohnnebenkosten sparen. Wie hoch die Ersparnis sein kann, dazu hat Steuerberater Rudolf Stettmer eine Excel-Tabelle erstellt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

16.51Das Kabinett hat den Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) durchgewunken. Es enthält einige Änderungen – auch für Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »