Ärzte Zeitung, 25.06.2010

PLATOW Empfehlungen

Tognum stärkt Vorsprung vor der Konkurrenz

Die jüngsten Analysteneinschätzungen zu Tognum zeichnen kein homogenes Bild. So liegen die Kursziele zwischen 14 und 21,50 Euro. In einem Punkt ist sich der Markt aber einig: Dass der Motorenhersteller seine Finanzierungsbasis verbreitern will und über die Ausgliederung der Pensionsverpflichtungen auf ein Contractual Trust Agreement nachdenkt, wie Finanzvorstand Joachim Coers verlauten ließ, kommt gut an.

Der Motor der Aktie kam zuletzt etwas ins Stottern, auch wenn das Papier insgesamt seit März 2009 klar nach Norden strebt. Die 200-Tage-Trendlinie zeigt ebenfalls nach oben. Analysten trauen dem MDAX-Konzern für 2010 einen Gewinn je Aktie von 0,85 Euro, für 2011 von 1,20 Euro, zu. Damit ist die Aktie akzeptabel bewertet. Tognum sieht Potenzial in Wachstumsmärkten. So hat der Motorenbauer in Vietnam einen neuen Partner gefunden. Die hohen Forschungs- und Entwicklungsausgaben stärken zudem den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz - gerade in Hinsicht auf die nachgefragte Energieeffizienz. Anleger können noch bis 16 Euro zugreifen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »