Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Sparbücher

Viele Anleger verlieren Vertrauen

STUTTGART/WEINSTADT. Die Zwangsabgabe für Sparer auf Zypern habe das Vertrauen in den deutschen Sparerschutz erheblich beschädigt, berichtet die AVL Finanzvermittlung.

Einer Umfrage im Auftrag des "Handelsblatts" zufolge halte nur jeder Dritte das Geld noch für sicher. AVL weist nun darauf hin, dass die Einlagensicherung für das Sparbuch oder für Tagesgeld nicht mit dem Sondervermögen-Status beim Fondssparen verwechselt werden sollte.

Denn das Geld eines Investmentfonds gelte nach deutschem Recht als Sondervermögen, geregelt im Investmentgesetz (InvG). Das bedeutet laut AVL, dass sowohl bei einer Insolvenz der Fondsgesellschaft als auch bei einer Insolvenz der Depotbank das Vermögen unantastbar ist. (eb)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10800)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »