Ärzte Zeitung, 13.03.2015

Steuer

Kosten einer Krankheit nicht abzusetzen

MÜNSTER. Mitglieder der privaten Krankenversicherung können neben den Versicherungsbeiträgen nicht auch noch Krankheitskosten steuerlich als Sondeausgaben geltend machen.

Das gilt auch, wenn auf eine Erstattung durch die Versicherung verzichtet wurde, um eine Beitragsrückerstattung zu erhalten, urteilte kürzlich das Finanzgericht Münster.

Es wies damit eine privat versicherte Familie aus Westfalen ab. Sie hatte 2011 Krankheitskosten von 241 Euro nicht bei ihrer Versicherung eingereicht, um sich eine höhere Beitragsrückerstattung zu sichern.

Mit den Versicherungsbeiträgen machten die Eltern auch diese Kosten steuerlich als Sonderausgaben geltend. Laut Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts dürfen Krankenversicherungsbeiträge nicht der Einkommensteuer unterliegen.

Die durch die Rückerstattung geminderten Beiträge plus Krankheitskosten seien hier aber insgesamt niedriger gewesen als die sonst fälligen Beiträge ohne Rückerstattung.

Dennoch können die Eltern die Krankheitskosten nicht als Sonderausgaben geltend machen, so das FG Münster. Schon dem Wortlaut nach handele es sich hier nicht um "Beiträge".

Damit seien lediglich Ausgaben gemeint, um den notwendigen Versicherungsschutz zu erlangen. Das Finanzgericht ließ Revision zum Bundesfinanzhof zu. (mwo)

Az.: 5 K 149/14

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10820)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »