Ärzte Zeitung online, 06.03.2017
 

Wissenschaft

Preis für Echtzeitüberwachung epidemischer Erreger

BASEL/SEATTLE. Professor Richard Neher vom Biozentrum der Universität Basel hat gemeinsam mit Professor Trevor Bedford vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle den diesjährigen Open Science Prize gewonnen. Die beiden Wissenschaftler erhalten die Auszeichnung für ihr öffentliches Online-Tool nextstrain.org, mit dem sich die Evolution und Ausbreitung von Krankheitserregern wie Ebola oder Zika in Echtzeit überwachen lässt.

Der mit 230.000 US-Dollar dotierte Preis wird gemeinsam ausgeschrieben vom britischen Wellcome Trust, den US National Institutes of Health und dem Howard Hughes Medical Institute. Er soll die biomedizinische Forschung durch den Ansatz offener Inhalte und frei zugänglicher Daten forcieren. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »