Ärzte Zeitung online, 06.03.2017

Wissenschaft

Preis für Echtzeitüberwachung epidemischer Erreger

BASEL/SEATTLE. Professor Richard Neher vom Biozentrum der Universität Basel hat gemeinsam mit Professor Trevor Bedford vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle den diesjährigen Open Science Prize gewonnen. Die beiden Wissenschaftler erhalten die Auszeichnung für ihr öffentliches Online-Tool nextstrain.org, mit dem sich die Evolution und Ausbreitung von Krankheitserregern wie Ebola oder Zika in Echtzeit überwachen lässt.

Der mit 230.000 US-Dollar dotierte Preis wird gemeinsam ausgeschrieben vom britischen Wellcome Trust, den US National Institutes of Health und dem Howard Hughes Medical Institute. Er soll die biomedizinische Forschung durch den Ansatz offener Inhalte und frei zugänglicher Daten forcieren. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »