Ärzte Zeitung online, 06.03.2017

Wissenschaft

Preis für Echtzeitüberwachung epidemischer Erreger

BASEL/SEATTLE. Professor Richard Neher vom Biozentrum der Universität Basel hat gemeinsam mit Professor Trevor Bedford vom Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle den diesjährigen Open Science Prize gewonnen. Die beiden Wissenschaftler erhalten die Auszeichnung für ihr öffentliches Online-Tool nextstrain.org, mit dem sich die Evolution und Ausbreitung von Krankheitserregern wie Ebola oder Zika in Echtzeit überwachen lässt.

Der mit 230.000 US-Dollar dotierte Preis wird gemeinsam ausgeschrieben vom britischen Wellcome Trust, den US National Institutes of Health und dem Howard Hughes Medical Institute. Er soll die biomedizinische Forschung durch den Ansatz offener Inhalte und frei zugänglicher Daten forcieren. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »