Ärzte Zeitung, 28.09.2016

Frankfurt

Professor und YouTube-Star als Gastdozent

FRANKFURT/MAIN. Mit einer ungewöhnlichen Vorlesung soll in Frankfurt auf das Problem der Polypharmazie hingewiesen werden: James McCormack, YouTube-Star und Professor für Pharmazie an der Universität British Columbia in Kanada, wird im Hörsaal der Uni Frankfurt über "Choosing Wisely" sprechen.

Die Vorlesung wird laut Ankündigung dabei "in der für ihn bekannten und virtuosen Art" gehalten. So hat McCormack für die Online-Videoplattform unter anderem aus dem Hit "Happy" von Pharrell Williams den "Choosing Wisely Song" kreiert.

Als fünfter Redner beschließt McCormack die Ringvorlesung "Was hilft heilen?". Mit dieser ermöglicht das Institut für Allgemeinmedizin Medizinstudenten außergewöhnliche Perspektiven auf Gesundheit und Heilung, die im Studium für gewöhnlich nicht aufgegriffen werden. Zum Abschluss will er praktische Werkzeuge vorstellen, die Polypharmazie entgegenwirken können. (jk)

Die Vorlesung in englischer Sprache findet statt am 5. Oktober (Mittwoch), 18 bis 20 Uhr. Weitere Informationen sowie Hinweise auf die YouTube-Videos zum Thema unter http://tinyurl.com/j6et53v.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »
Serie: Wegweiser Weiterbildung