Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Uni-Ärzte wollen mit individualisierter Medizin punkten

GREIFSWALD (di). Die Universitätsmedizin in Greifswald will sich innerhalb von fünf Jahren als führender Gesundheitsanbieter der Region etablieren. Dabei soll das Leitbild einer individualisierten Medizin helfen.

"Die individuelle Herangehensweise an alle Prozesse in einem hoch modernen Umfeld soll unser unverwechselbares Markenzeichen werden", sagte der ärztliche Direktor Professor Marek Zygmunt.

Mitarbeiter der Medizinischen Fakultät und des Uniklinikums hatten zuvor an einem Strategiepapier für die kommenden Jahre gearbeitet. Höhepunkt war eine Großgruppenkonferenz mit über 200 Teilnehmern, auf der in 25 Workshops über Visionen und Ziele diskutiert wurde. "Die Individualität zieht sich wie ein roter Faden durch all unsere Aktivitäten", fasste Zygmunt das Ergebnis zusammen.

Zu den Zielen zählen auch der wirtschaftliche Erfolg, motivierte, gut ausgebildete Mitarbeiter sowie wettbewerbsfähige Forschung und Lehre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »