Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus mit neuem OP-Zentrum am Start

COTTBUS (ami). Für insgesamt 77 Millionen Euro hat das größte Krankenhaus in Brandenburg, das städtische Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, ein neues OP-Zentrum eröffnet. Zehn Millionen Euro flossen allein in neue Medizintechnik.

Die letzten acht von 16 Operationssälen wurden Mitte Juni in Betrieb genommen. Bereits seit 2007 sind acht OP-Säle, und 24 Betten der Intensivtherapie, 34 Intermediate-Care-Betten, Untersuchungs- und Behandlungseinheiten und die Krankenhausapotheke für 2100 zu versorgende Betten in Betrieb, die zu demselben Komplex gehören.

Ein Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach geht im Sommer ans Netz. Das Carl-Thiem-Klinikum nimmt seit 2003 Modernisierungsmaßnahmen im Gesamtumfang von 117 Millionen Euro vor.

In den nächsten drei Jahren sollen sie mit dem Um- und Ausbau zweier Gebäude für Radiologie, Labore, Pathologie und Kreissäle abgeschlossen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »