Ärzte Zeitung, 08.12.2009

Psychiatriekliniken locken Studenten mit Stipendium

DRESDEN (tra). Die sächsischen Krankenhäuser in Arnsdorf, Altscherbitz, Großschweidnitz und Rodewisch wollen mit Hilfe eines Stipendiums ärztlichen Nachwuchs gewinnen. Dazu haben sie ein Stipendium für Medizinstudenten ausgelobt, teilte das Sozialministerium (SMS) mit.

Gesucht werden Studenten für die Facharztausbildung in den Fachgebieten Psychiatrie und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie oder Neurologie. Bewerber mit erfolgreicher vorklinischer Ausbildung (Physikum) können einen Betrag von monatlich 400 Euro und längstens für vier Jahre bekommen.

Das Geld stellen die Krankenhäuser aus ihren Mitteln bereit, teilte SMS-Sprecher Ralph Schreiber mit. Sie nehmen auch die Anträge entgegen. An den Kliniken fehlen laut Ministerium insgesamt 30 Ärzte.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »