Ärzte Zeitung, 03.04.2011

Kliniken im Norden schneiden im Gesamtbild gut ab

KIEL (di). 80 Prozent der in Schleswig-Holsteins Kliniken befragten Patienten vergeben in der Gesamtbewertung die Noten "sehr gut" und "gut". 98,4 Prozent von ihnen würden die bewertete Klinik erneut aufsuchen.

Diese Ergebnisse nennt die Krankenhausgesellschaft Schleswig-Holstein (KGSH) nach Auswertung einer Umfrage in den Häusern. Die KGSH führt die guten Bewertungen unter anderem auf die Bemühungen des Personals um eine gute Versorgung zurück.

Die Organisation verweist aber auch auf Kommentare in den Freitextangaben der Patienten. Dort finden sich nach ihren Angaben konkrete Forderungen, den Personalabbau und die zunehmende Arbeitsbelastung umgehend zu stoppen. Zugleich werde von den Patienten der unermüdliche Einsatz des Personals gewürdigt.

Die KGSH bietet ihren Mitgliedskliniken alle zwei Jahre die freiwillige Teilnahme an der einheitlichen Patientenbefragung an. An der aktuellen Umfrage haben sich zwischen Oktober und Dezember 2010 zehn Kliniken beteiligt.

Es wurden insgesamt 3863 Fragebogen in den Fachbereichen Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie, Orthopädie, Urologie und Neurologie ausgewertet. Seit der ersten Befragung 1997 haben sich so insgesamt 33 Kliniken dem Urteil der Patienten gestellt. Die Ergebnisse liefern den Häusern Hinweise zur Verbesserung, so die KGSH.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Sepsis – "häufigste vermeidbare Todesursache im Land"

Alle sechs bis sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an einer Sepsis. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar. Ärzte, Patientenschützer und Politiker fordern jetzt: Die Blutvergiftung muss als Notfall akzeptiert werden. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »