Ärzte Zeitung online, 11.04.2014

Kliniken

Asklepios auf Wachstumskurs

Der Klinikbetreiber verzeichnet für 2013 ein Plus von über sechs Prozent beim operativen Ergebnis.

HAMBURG. Die Asklepios Kliniken verzeichneten im vergangenen Jahr einen Patientenzuwachs um 4,6 Prozent auf 2,2 Millionen. Das Wachstum kommt fast ausschließlich aus dem ambulanten Bereich (plus 13 Prozent), die Zahl der stationären Behandlungen dagegen erhöhte sich nur leicht.

In einer Mitteilung zu den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 nennt die Asklepios Kliniken GmbH die gestiegene Patientenzahl als wesentlichen Treiber für das Umsatzplus von 3,1 Prozent auf rund 2,9 Milliarden Euro.

Ein geringer Anteil dieser Erhöhung resultierte aus dem Erwerb der Fachklinik Lenggries. Das operative Ergebnis stieg um 6,4 Prozent auf 284 Millionen Euro.

Der private Klinikkonzern Asklepios beschäftigt in 142 Gesundheitseinrichtungen über 45.000 Mitarbeiter. (di)

Topics
Schlagworte
Klinik-Management (12214)
Organisationen
Asklepios Kliniken (15)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »