Ärzte Zeitung, 16.04.2015

Rhön

Klinikkette setzt auf moderne Patientenakte

BERLIN. Die Rhön-Klinikum AG baut die nächste Generation ihrer einrichtungsübergreifenden Patientenakte mit Software des Unternehmens ICW auf.

Um die Zusammenarbeit der Konzernkliniken untereinander sowie mit Ärzten und kooperierenden Kliniken zu intensivieren, nutze Rhön die Produkte ICW Master Patient Index, ICW Professional Exchange Server sowie ICW Provider Directory, heißt es in einer Mitteilung von ICW zur Health-IT-Messe conhIT.

Ziel sei es, eine reibungslose Kommunikation und Information aller an einer Behandlung beteiligten Ärzte zu ermöglichen - auch über Einrichtungs- und Konzerngrenzen hinweg.

Der Rollout im Konzern sei mit einem Pilotprojekt in der Zentralklinik Bad Berka gestartet. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »