Ärzte Zeitung, 09.08.2016

Niedersachsen

Dammer Klinik mit Hygienesiegel

KÖLN. Das St. Elisabeth Krankenhaus im niedersächsischen Damme hat für seine Anstrengungen im Kampf gegen multiresistente gramnegative Erreger das Hygienesiegel des EurSafety Health-Net erhalten. Das interregionale Projekt in der deutsch-niederländischen Grenzregion hat sich der Infektionsprävention im Bereich von MRSA und anderer gegen Antibiotika resistenter Erreger verschrieben.

Um das Hygienesiegel zu erhalten, müssen Krankenhäuser nachweisen, dass sie bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Dazu gehören der korrekte Umgang mit infizierten und besiedelten Patienten, die angemessene Diagnostik und Therapie, regelmäßige Fortbildungen in Hygienemaßnahmen und die Teilnahme an Netzwerktreffen.

50 Krankenhäuser in der Ems-Dollart-Region engagieren sich im Kampf gegen multiresistente Erreger. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »