Ärzte Zeitung online, 04.01.2017
 

Uniklinikum Dresden

Weiterer Geburtenrekord

DRESDEN. Geburtenrekord an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden: Im vergangenen Jahr wurden nach Klinikangaben insgesamt 2809 Babys geboren – mehr als jemals zuvor. 2015 wurde mit 2521 Babys bereits eine Rekordmarke erreicht.

Auch Paare mit bisher unerfülltem Kinderwunsch finden nach eigenen Angaben im Universitäts Kinder-Frauenzentrum hochkompetente Ansprechpartner. Die dokumentierte Geburtenrate nach künstlicher Befruchtung mit in vitro-Fertilisation lag 2015 demnach bei 33 Prozent – einem Wert, der doppelt so hoch sei wie der deutschlandweite Durchschnitt.

Für 2016 wurden diesbezüglich keine Angaben gemacht. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »