Ärzte Zeitung online, 04.01.2017

Uniklinikum Dresden

Weiterer Geburtenrekord

DRESDEN. Geburtenrekord an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden: Im vergangenen Jahr wurden nach Klinikangaben insgesamt 2809 Babys geboren – mehr als jemals zuvor. 2015 wurde mit 2521 Babys bereits eine Rekordmarke erreicht.

Auch Paare mit bisher unerfülltem Kinderwunsch finden nach eigenen Angaben im Universitäts Kinder-Frauenzentrum hochkompetente Ansprechpartner. Die dokumentierte Geburtenrate nach künstlicher Befruchtung mit in vitro-Fertilisation lag 2015 demnach bei 33 Prozent – einem Wert, der doppelt so hoch sei wie der deutschlandweite Durchschnitt.

Für 2016 wurden diesbezüglich keine Angaben gemacht. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Der Transgender-Trend

Paradigmenwechsel? Transsexuelle lassen sich sogar selbstbewusst für den "Playboy" ablichten. Psychiater warnen aber vor einem Geschlechtsdysphorie-Hype unter Jugendlichen. mehr »

Deshalb gibt's immer mehr Parkinsonkranke

Die absolute Zahl der weltweiten Parkinsonkranken hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt. Forscher haben eine Vermutung, warum der Anstieg in manchen Ländern so stark ist. mehr »

Das Brexit-Brimborium

Unser Londoner Blogger Arndt Striegler hat alle Tests bestanden und ist nun britischer Staatsbürger. Doch auch als Passinhaber ist er sich sicher: Die Briten werden nach dem EU-Ausstieg nicht besser dastehen als vorher. mehr »