Ärzte Zeitung online, 15.03.2017

Sachsen

Uniklinik Dresden schafft Ambulanz für ältere Patienten

DRESDEN. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden hat eine eigene Ambulanz speziell für ältere Patienten eingerichtet. Am "UniversitätsCentrum für Gesundes Altern" werden betagte Erkrankte seit Kurzem von Spezialisten der Inneren Medizin, Psychiatrie und Neurologie empfangen, wie die Universitätsklinik mitteilt.

Dem Klinikum zufolge gibt es bislang keine vergleichbare geriatrische Einrichtung in Sachsen. Die älteren Patienten können nun bei einem Ambulanz-Termin verschiedene spezialärztliche Untersuchungen wahrnehmen. Das Angebot ist speziell für multimorbide Patienten gedacht, die eine kompetenzübergreifende Zusammenarbeit der Ärzte benötigen – zum Beispiel, wenn ein Diabetes-Patient zusätzlich an Demenz leidet. Am "UniversitätsCentrum" können Patienten durch ihren Haus- und Facharzt angemeldet oder selbst vorstellig werden.(lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »