Ärzte Zeitung online, 15.03.2017

Sachsen

Uniklinik Dresden schafft Ambulanz für ältere Patienten

DRESDEN. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden hat eine eigene Ambulanz speziell für ältere Patienten eingerichtet. Am "UniversitätsCentrum für Gesundes Altern" werden betagte Erkrankte seit Kurzem von Spezialisten der Inneren Medizin, Psychiatrie und Neurologie empfangen, wie die Universitätsklinik mitteilt.

Dem Klinikum zufolge gibt es bislang keine vergleichbare geriatrische Einrichtung in Sachsen. Die älteren Patienten können nun bei einem Ambulanz-Termin verschiedene spezialärztliche Untersuchungen wahrnehmen. Das Angebot ist speziell für multimorbide Patienten gedacht, die eine kompetenzübergreifende Zusammenarbeit der Ärzte benötigen – zum Beispiel, wenn ein Diabetes-Patient zusätzlich an Demenz leidet. Am "UniversitätsCentrum" können Patienten durch ihren Haus- und Facharzt angemeldet oder selbst vorstellig werden.(lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »