Ärzte Zeitung online, 10.04.2019

Digital Health

TU Dresden plant Zentrum für klinische Forschung

DRESDEN. An der Technischen Universität Dresden wird das „Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Digitale Gesundheit“ eingerichtet. Die Stiftung hatte dafür in einer Ausschreibung bis zu 40 Millionen in den kommenden zehn Jahren in Aussicht gestellt. Die TU will dazu ein „Zentrum für klinische Forschung“ gründen.

Dort sollen im Rahmen der Medizin-Ausbildung die neuesten Forschungsergebnisse noch enger mit der Versorgungspraxis verknüpft werden. Das sächsische Wirtschaftsministerium hat Fördermittel über 20 Millionen Euro zugesagt. Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung wurde 1983 gegründet und bezieht fast alle ihre Einnahmen aus Dividenden des Fresenius-Konzerns, dessen größte Aktionärin sie ist. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Breite Front gegen impfende Apotheker

Auch Apotheker sollen künftig Grippe-Impfungen durchführen, so plant es die Koalition. Die Ärzte sind entsetzt – und laufen dagegen Sturm. mehr »

Arztmimik entscheidet über Therapieerfolg

Ist der Arzt überzeugt von einer Behandlung oder zweifelt er selbst am Erfolg? An der Mimik des Mediziners lesen Patienten das ab – und das beeinflusst die Therapiewirkung immens, so eine Studie. mehr »

Uniklinik vertagt HeiScreen-Bericht

Mit dem Hinweis auf die Unschuldsvermutung untersagt das Verwaltungsgericht dem Heidelberger Uniklinikum, Aussagen über die Rolle des Forschungsleiters in der Causa Bluttest zu machen. mehr »