Ärzte Zeitung, 24.09.2012

Spectaris und IPA

Neuer Leitfaden zum Schadstoffmanagement

BERLIN (eb). Basierend auf den Ergebnissen aus zwei Workshops haben Spectaris und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) einen Leitfaden zum Schadstoffmanagement erarbeitet.

Laut Branchenverband zeigt er Prozesse und Hilfsmittel auf, stellt Anforderungen an die Unternehmensabteilungen dar und gibt Tipps zur Lieferanteneinbindung und Erstellung einer Schadstoffdatenbank anhand einer "Risikomatrix".

Letztere basiert auf einer Bewertung der Schadstoffe in den verwendeten Werkstoffen und Bauteilen sowie einer Beurteilung der Zuverlässigkeit der Lieferanten. Teil des Leitfadens ist den Angaben zufolge auch ein Beispiel für eine Lieferantendeklaration nach RoHS und REACH.

Ergänzt werde er durch ein Dokument, das die rechtlichen Vorgaben der beiden Gesetze noch einmal übersichtlich zusammenfasst.

Spectaris-Mitglieder erhalten den Leitfaden zu einer Schutzgebühr von 49,- Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 99,- Euro (jeweils zzgl. MwSt.).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »