Ärzte Zeitung, 24.09.2012

Spectaris und IPA

Neuer Leitfaden zum Schadstoffmanagement

BERLIN (eb). Basierend auf den Ergebnissen aus zwei Workshops haben Spectaris und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) einen Leitfaden zum Schadstoffmanagement erarbeitet.

Laut Branchenverband zeigt er Prozesse und Hilfsmittel auf, stellt Anforderungen an die Unternehmensabteilungen dar und gibt Tipps zur Lieferanteneinbindung und Erstellung einer Schadstoffdatenbank anhand einer "Risikomatrix".

Letztere basiert auf einer Bewertung der Schadstoffe in den verwendeten Werkstoffen und Bauteilen sowie einer Beurteilung der Zuverlässigkeit der Lieferanten. Teil des Leitfadens ist den Angaben zufolge auch ein Beispiel für eine Lieferantendeklaration nach RoHS und REACH.

Ergänzt werde er durch ein Dokument, das die rechtlichen Vorgaben der beiden Gesetze noch einmal übersichtlich zusammenfasst.

Spectaris-Mitglieder erhalten den Leitfaden zu einer Schutzgebühr von 49,- Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 99,- Euro (jeweils zzgl. MwSt.).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »