Ärzte Zeitung, 17.12.2012

Injektoren

ulrich medical geehrt für Effizienz

ULM. Der Fachverband Medizintechnik des Branchenverbandes Spectaris hat die CT/MRT-Kontrastmittelinjektoren von ulrich medical ausgezeichnet.

Wie der Ulmer Medizintechnikhersteller mitteilt, könnten bei einer einmaligen Investition von 25.000 Euro pro Jahr Material- und Personalkosten in Höhe von mehr als 44.000 Euro eingespart werden.

Die Injektoren gehören laut ulrich medical zu den innovativsten Geräte für Kostenreduzierungen im Gesundheitswesen. Weltweit würden bereits mehr als 5000 Radiologen auf diese Technologie setzen.

Die Vorteile der Injektoren seien von der unabhängigen Studienreihe "Das Einsparpotenzial innovativer Medizintechnik im Gesundheitswesen", die 2006 ins Leben gerufen wurde, belegt worden. (eb)

Topics
Schlagworte
Medizintechnik (1277)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

1,4 Millionen Krebstote für 2019 erwartet

In diesem Jahr könnten in der gesamten EU mehr Menschen an Krebs sterben als noch vor Jahren. Doch es gibt auch eine gute Entwicklung. mehr »

Um den ÖGD steht es schlecht

Große Sorgen um den Öffentlichen Gesundheitsdienst äußern Bundesärztekammer und Robert Koch-Institut anlässlich des heutigen ersten „Tags des Gesundheitsamtes“. mehr »

Viel fernsehen erhöht Darmkrebs-Risiko

Bewegen sich Menschen, die jünger als 50 sind, wenig, steigt offenbar ihr Risiko für Darmkrebs. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Nurses' Health Study. mehr »