Ärzte Zeitung online, 14.11.2017
 

NRW

Medtech und Pharma legten 2016 ordentlich zu

DÜSSELDORF. In Nordrhein-Westfalen hat im vergangenen Jahr die Herstellung von Arzneimitteln und Medizintechnik-Produkten stark zugelegt. Im bevölkerungsreichsten Bundesland haben 300 Betriebe des verarbeitenden Gewerbes 2016 Medikamente und Medizintechnik im Wert von 6,8 Milliarden Euro hergestellt. Das seien 14,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor gewesen, teilte das Statistische Landesamt anlässlich der Medica mit.

Mit 5,5 Milliarden Euro entfiel der Großteil davon auf Arzneimittel und andere pharmazeutische Produkte – eine Steigerung um 13,5 Prozent. Mit medizinischen, chirurgischen sowie zahnärztlichen Geräten und Instrumenten kamen die Unternehmen dagegen auf einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro (plus 23,1 Prozent). (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tausende HPV-Tumoren pro Jahr sind vermeidbar

Viele Krebserkrankungen in Deutschland ließen sich durch einen HPV-Schutz vermeiden, so RKI-Berechnungen. Das Institut rät zum Impfen - das könnte auch bei Jungen sinnvoll sein. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »