Ärzte Zeitung online, 11.07.2018

Cottbus

Carl Thiem Klinikum baut MVZ weiter aus

COTTBUS / LÜBBEN. Das Carl Thiem Klinikum (CTK) Cottbus baut seine ambulanten Leistungen in Medizinischen Versorgungszentren weiter aus. Jetzt wurden zwei Praxen (Fachrichtungen Gynäkologie und HNO) in Lübben übernommen. Die Praxen bleiben in ihren Räumlichkeiten. Die Zusammenarbeit der Ärzte mit dem Klinikum Dahme-Spreewald soll fortgesetzt werden.

Bereits im April hat das CTK mehrere Praxen in seine MVZ übernommen. So ist im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Vetschau ein MVZ mit den Fachrichtungen Orthopädie/Unfallchirurgie und Augenheilkunde aus zwei Einzelpraxen hervorgegangen. Auch eine nuklearmedizinische Praxis in Cottbus kam zu der Poliklinik hinzu. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »