Ärzte Zeitung online, 08.04.2014

Brandenburg

KV arbeitet an Vorschlag zur Netzförderung

POTSDAM. In einer Vorstandsklausur will die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) einen Vorschlag zur Förderung von Ärztenetzen nach Paragraf 87b SGB V in Brandenburg erarbeiten.

"Solange die Krankenkassen auf der Finanzierungsspritze sitzen, müssen wir entscheiden, ob wir aus vorhandenen Honorarmitteln Netze fördern wollen", erläuterte KVBB-Chef Dr. Hans-Joachim Helming vor Kurzem auf der Vertreterversammlung der KV.

Die Beratenden Fachausschüsse sollen angehört werden. Die Entscheidung über die Netzförderung soll schließlich in der Vertreterversammlung fallen - nicht vor Juni. Bis dato haben zwei Ärztenetze bei der KVBB Anträge auf Anerkennung und Förderung gestellt. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »