Ärzte Zeitung online, 13.12.2018

Karriere

Netzwerk für Frauen in der Hörakustik gegründet

INGELHEIM. Unter dem Motto: „Die Akustik ist weiblich“ haben Meisterinnen und Gesellinnen der Hörakustik in Ingelheim das weltweit erste Netzwerk für Frauen in der Hörakustik gegründet.

Das teilt die audibene GmbH mit. Audibene ist ein Beratungsportal zum Thema Schwerhörigkeit und Hörgeräte und bezeichnet sich als „Plattform für gutes Hören“.

Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen 1100 Mitarbeiter in zehn Ländern. Das Ziel des Netzwerks: Frauen sollen in der bislang eher männlich dominierten Hörgeräteakustik gefördert und miteinander verbunden werden.

Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, begrüßte die Gründung des Netzwerks. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »