Ärzte Zeitung, 20.01.2009

Bisher noch keine Online-Durchsuchung

BERLIN (dpa). Drei Wochen nach Inkrafttreten des umstrittenen BKA-Gesetzes hat das Bundeskriminalamt nach eigenen Angaben noch keine privaten Computer online durchsucht.

"Wir haben jetzt den 20. Januar und noch keine Online-Durchsuchung durchgeführt", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke am Dienstag beim "Forum Sicherheit 2009" zur Computerkriminalität in Berlin. Das zeige, dass die großen Bedenken vor der Verabschiedung des Gesetzes im Dezember übertrieben gewesen seien. Nur in etwa vier bis fünf Fällen pro Jahr werde es nötig sein, mit Hilfe des Internets private Computer zu durchsuchen, sagte Ziercke.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »