Ärzte Zeitung, 06.05.2011

E-Gesundheitsakte in App-Format

WUPPERTAL (reh). Der private Krankenversicherer Barmenia bietet Patienten mit der mediApp ab sofort eine elektronische Gesundheitsakte in App-Format.

Wie der Versicherer berichtet, können über die App alle persönlichen Gesundheitsdaten wie etwa Blutgruppe oder Impfungen gespeichert werden. Außerdem erinnere die App an Medikamenteneinnahmen und Vorsorgetermine.

Unter Gesundheitstipps erhalte der Nutzer zudem Informationen über Empfehlungen zu Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen. Außerdem könnten der Bereitschaftsarzt oder die Notapotheke in der Nähe ermittelt werden.

Umgesetzt wurde die mediApp laut Barmenia gemeinsam mit der adesso mobile solutions GmbH aus Dortmund. Bei der Entwicklung sei darauf geachtet worden, dass typische Geräteeigenschaften wie die Kamera-, GPS-, Adressbuch- und Kalenderfunktion auch in Verbindung mit der App verwendet werden können.

http://mediapp.barmenia.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »