Ärzte Zeitung, 19.04.2012

CompuGroup Medical investiert kräftig

KOBLENZ (ger). 130 Millionen Euro will CompuGroup Medical, einer der weltweit führenden E-Health-Anbieter, bis 2014 in neue Software für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Krankenhäuser investieren.

Das hat Konzernchef Frank Gotthardt bei der feierlichen Eröffnung der neuen Konzernzentrale des E-Health-Anbieters CompuGroup Medical am Standort Koblenz angekündigt.

Schwerpunkte für Neuentwicklungen sind laut Gotthardt Software Assisted Medicine (SAM, Entscheidungsunterstützungssysteme für Ärzte) sowie Software für Kliniken.

CompuGroup Medical hat weltweit 385.000 Ärzte, Zahnärzte, Kliniken, Apotheker und Netze als Kunden. 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 396 Millionen Euro bei einem Gewinn von 73 Millionen Euro. In Deutschland ist das Unternehmen unter anderem Marktführer bei Praxis-EDV.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hausärzte und BZgA starten Aktion zur Organspende

Ärzte sind wichtige Ansprechpartner für die Menschen in Deutschland, wenn es um das Thema Organspende geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. mehr »

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »