Ärzte Zeitung online, 24.01.2018

Telematikinfrastruktur

Mehr als 600 Millionen Euro GKV-Mittel für gematik

BERLIN. Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 hat die Betreibergesellschaft der Telematikinfrastruktur (TI) gematik für ihre Finanzierung bis zum Jahr 2017 vonseiten der Gesetzlichen Krankenversicherung insgesamt Beträge in Höhe von rund 606 Millionen Euro erhalten.

Das geht aus einer Antwort der Parlamentarischen Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (CDU) auf eine schriftliche Frage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann aus Zwickau hervor.

"Die Verträge, die von den jeweiligen Organisationen einschließlich der einzelnen Krankenkassen mit ihren Lieferanten bzw. Dienstleistern geschlossen wurden, sind der Bundesregierung nicht bekannt" so Widmann-Mauz zu den TI-Aufbaukosten. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »

Drogenbeauftragte möchte keine "Legalisierungsdiskussion"

Die Zahl der Rauschgiftdelikte steigt und steigt, wie die neueste Statistik des Bundeskriminalamts zeigt. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnt vor einer "Normalität" beim Konsum bestimmter Drogen. mehr »