Ärzte Zeitung online, 29.03.2019

Baden-Württemberg

Dauerbrenner VERAHmobil jetzt vierstellig

Speziell geschulte MFA fahren häufig mit VERAHmobil auf Hausbesuch. In Baden-Württemberg gibt es nun 1000 dieser kleinen Flitzer.

BIBERACH. Seit 2013 unterstützen speziell geschulte MFA als Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAH) Ärzte in Baden-Württemberg. Für am AOK-Hausarztvertrag beteiligte Praxen führen sie mit einem Fahrzeug (VERAHmobil) Routinehausbesuche durch – nach Angaben der Krankenkasse etwa hunderttausend pro Jahr. Am Dienstag wurde der Schlüssel für das landesweit 1000. VERAHmobil übergeben, wie es in einer Meldung der AOK Baden-Württemberg heißt.

Die VERAH übernehmen ärztlich delegierbare Aufgaben wie das Medikamenten- und Wundmanagement oder regelmäßige Routine-Hausbesuche.

Praxen können für sie zu Sonderkonditionen einen Kleinwagen in unterschiedlichen Ausführungen leasen. Das 1000. Fahrzeug sei an VERAH Christina Merk aus der Hausarztpraxis von Dr. Frank-Dieter Braun in Biberach übergeben worden, heißt es.

Es ist bereits das zweite VERAHmobil der Praxis, Merks Kollegin Stefanie Deubel sei bereits seit sechs Jahren regelmäßig damit unterwegs. „Meine Tätigkeit erfährt dadurch eine deutliche Aufwertung in der Außenwirkung und auch innerhalb des Praxisteams. Und durch den Leasing-Vertrag mit der Arztpraxis sind die Hausbesuchsfahrten auch rechtlich abgesichert“. Es gehe dabei nicht nur um Blutdruckmessen oder Medikamentenkontrolle. Erfahrene VERAHs würden aufgrund von Ausbildung und Erfahrung erkennen, ob jemand dement ist oder eine Fallneigung besteht.

Mit dem Service setzen die drei Vertragspartner des bundesweit ersten Vertrages zur hausarztzentrierten Versorgung – Baden-Württembergs AOK, MEDI und Hausärzteverband – auf Strukturen, um die wohnortnahe ambulante Versorgung zu verbessern und zu sichern. Ein Ende der mobilen Erfolgsstory sei nicht abzusehen. Mittlerweile werde der kleine Flitzer in drei weitere Bundesländer exportiert. (dab)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Breite Front gegen impfende Apotheker

Auch Apotheker sollen künftig Grippe-Impfungen durchführen, so plant es die Koalition. Die Ärzte sind entsetzt – und laufen dagegen Sturm. mehr »

Arztmimik entscheidet über Therapieerfolg

Ist der Arzt überzeugt von einer Behandlung oder zweifelt er selbst am Erfolg? An der Mimik des Mediziners lesen Patienten das ab – und das beeinflusst die Therapiewirkung immens, so eine Studie. mehr »

Uniklinik vertagt HeiScreen-Bericht

Mit dem Hinweis auf die Unschuldsvermutung untersagt das Verwaltungsgericht dem Heidelberger Uniklinikum, Aussagen über die Rolle des Forschungsleiters in der Causa Bluttest zu machen. mehr »