Ärzte Zeitung online, 23.04.2019

Arzthonorar

Zentralinstitut startet Online-Befragung zu Hygiene-Kosten in Arztpraxen

BERLIN. Wieviel haben sich niedergelassene Ärzte das Hygienemanagement in ihren Praxen 2018 kosten lassen? Das will jetzt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) wissen und startet dazu eine Online-Umfrage. „Alle Vertragsärzte sind zur Teilnahme aufgerufen“, heißt es in einer Mitteilung der KBV. Der Erhebungszeitraum dauert vom 24. April bis 31. Mai dieses Jahres.

Pro Praxis würden für die Teilnahme 30 Euro Aufwandspauschale gezahlt. Mit der Erhebung solle „überprüft werden, ob durch das Infektionsschutzgesetz und die Landeshygieneverordnungen Kosten entstanden sind, die bislang nicht in der Vergütung berücksichtigt wurden“, heißt es. Von der bundesweiten Befragung erhoffe man sich erstmals „eine verlässliche Datengrundlage“ in Sachen Hygienekosten, die dann in die Honorarverhandlungen mit den Kassen eingebracht werden könnte.

„Je größer der Rücklauf und die Datenqualität, desto höher die Aussagekraft und Akzeptanz der Daten bei den Kostenträgern“, begründet Zi-Geschäftsführer Dr. Dominik von Stillfried den Appell zu reger Beteiligung. Der Online-Fragebogen beinhalte die Aspekte Praxisstruktur, Qualitätsmanagement, internes und externes Hygienefachpersonal sowie Aufbereitung von Medizinprodukten.

Am Ende sollen die teilnehmenden Praxen die wichtigsten Umfrage-Ergebnisse erhalten, um sich mit bundes- und landesweiten Durchschnittswerten vergleichen zu können. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Klinikärzte und Kommunen einigen sich

Patienten der mehr als 500 kommunalen Krankenhäuser in Deutschland müssen vorerst keine weiteren Ärztestreiks befürchten. mehr »

Die Regulierung und ihre Nebenwirkungen

Bei der Digitalisierung ist die Selbstverwaltung lange auf der Stelle getreten. Am Ende musste der Gesetzgeber ran. Doch hilft eine Regulierung wirklich weiter? mehr »

„Ärzte mit KI werden die ohne KI ersetzen“

Daten retten Leben – das war eine der zentralen Aussagen von Professor Roland Eils bei der Eröffnung des Hauptstadtkongresses. Im Video-Interview erklärt der Leiter der Health Data Science Unit des Universitätsklinikums Heidelberg, warum zuviel Datenschutz auch Leben gefährdet. mehr »