Ärzte Zeitung, 19.05.2011

Deutschland liegt bei Urlaubstagen vorn

BERLIN. (dpa). Jeder Arbeitnehmer in Deutschland hat das Recht auf bezahlten Urlaub. Das Minimum sind 24 freie Werktage bei einer Sechs-Tage-Woche. Bei einer Fünf-Tage-Woche gilt ein Anspruch auf 20 Tage.

Das ist genau so viel, wie die Europäische Union vorgibt. Mehr als 20 Tage gesetzlichen Mindesturlaub gibt es nach EU-Zahlen aus 2009 etwa in Österreich (25) und Dänemark (25), aber auch in Frankreich (25), Luxemburg (25), Schweden (25), Malta (24), Portugal (22), Spanien (22) und Norwegen (21).

Bei der Zahl der gewährten Urlaubstage liegt Deutschland im EU-Vergleich allerdings vorne. Wie in Dänemark hat ein Arbeitnehmer im Schnitt 30 Tage bezahlten Urlaub. Das ist vor allem ein Verdienst der Gewerkschaften, die mit den Arbeitgebern Tarifverträge aushandeln.

In Italien gibt es im Schnitt 28 Tage Urlaub, in den Niederlanden rund 26. Österreich, Tschechien, Finnland, Frankreich, Norwegen und Großbritannien gewähren rund 25 Tage. Mit 20 Tagen am wenigsten Urlaub haben Arbeitnehmer in Zypern und Estland.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »