Ärzte Zeitung, 15.08.2016

ZiPP

Teilnehmer erhalten persönlichen Praxisbericht

BERLIN. Teilnehmer des Zi-Praxis-Panels (ZiPP) bekommen per Post jetzt ihren persönlichen Praxisbericht zugeschickt, teilte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) am Freitag mit.

Mediziner können damit die wirtschaftliche Situation ihrer Praxis mit dem Durchschnitt ihrer Fachgruppe vergleichen.

Die aktuellen Berichte beruhen der KBV zufolge auf den Angaben von fast 5000 niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten, die 2015 an der Datenerhebung im Rahmen des ZiPP teilgenommen haben.

Die Erhebungsrunde betrifft den Zeitraum 2012 bis 2015. Das Zi habe dazu Anfang Juni rund 47.200 Praxen angeschrieben. Sie können noch bis Ende September an der mittlerweile siebten Erhebungsrunde teilnehmen, heißt es. (mh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »