Ärzte Zeitung online, 25.02.2014

Qualität

Kinderkliniken streben wieder Gütesiegel an

BERLIN. Zum dritten Mal unterziehen sich Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin sowie Kinderchirurgie einer Überprüfung ihrer Strukturqualität, um das Gütesiegel "Ausgezeichnet. Für Kinder" zu erlangen.

Wie die gleichnamige Initiative mitteilt, hätten bundesweit 254 Einrichtungen das Audit beantragt. Die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland (GKinD), die Bundesarbeitsgemeinschaft Kind und Krankenhaus (BaKuK) und die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin (DAKJ) hätten das Gütesiegel zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie (DGKCH) 2009 etabliert.

Grundlage für das Gütesiegel ist laut Initiative ein mit allen pädiatrischen Fachgesellschaften abgestimmtes Strukturpapier aus dem Jahr 2007. Die darin vereinbarten Mindestkriterien definierten, was eine Kinderklinik auszeichnet.

Seit 2009 könnten Eltern somit selbst prüfen, ob es in ihrem Umfeld eine Qualitäts-Kinderklinik gibt. Die Auszeichnung sei jeweils für zwei Jahre gültig. 2013 hat die Bewertung der Kinderkliniken zum dritten Mal stattgefunden.

Durch die regelmäßige Neubewertung der Kinderkliniken solle eine stetige Verbesserung der stationären Versorgung unterstützt werden.Die Kliniken müssen, wie die Initiative hervorhebt, ausnahmslos alle Standards für die multiprofessionelle und interdisziplinäre Versorgung erfüllen.

Dies umfasse eine kontinuierliche kinderärztliche respektive kinderchirurgische Besetzung, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie speziell für Kinder qualifizierte Teams aus dem pädagogischen und medizinisch-therapeutischen Bereich.

Die ausgezeichneten Kliniken müssten zeigen, dass sie nicht nur eine gute Basisversorgung anbieten, sondern auch Netzwerke aufgebaut haben, die eine gute Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit seltenen und schwerwiegenden Krankheitsbildern sicherstellen.

Die ausgezeichneten Kinderkliniken müssten nachweisen, dass sie kinder- und familienorientiert ausgerichtet sind. Dies zeige sich an Besuchsregelungen und dem Angebot einer kostenlosen Mitaufnahme eines Elternteils bei Säuglingen und Kleinkindern. (maw)

Infos und Kliniksuche im Web: www.ausgezeichnet-fuer-kinder.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »