Ärzte Zeitung, 05.11.2008

TIPP DES TAGES

Kindergeld durch Rückmeldegebühren

Studiert der Nachwuchs noch? Dann mindern Semesterbeiträge und Rückmeldegebühren die Einkünfte der Kinder. Die Folge: Eltern kann das den Anspruch auf das Kindergeld oder den Kinderfreibetrag sichern, wenn das Einkommen von Sohn oder Tochter entsprechend niedrig ist.

So sieht es das Finanzgericht Düsseldorf (Az.: 9 K 4245/07Kg). Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Das letzte Wort hat der Bundesfinanzhof (dortiges Aktenzeichen: III R 38/08). Wer wegen des Urteils seinen Steuerbescheid offen halten will, muss unter Verweis auf das FG- und das BFH-Aktenzeichen Einspruch einlegen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »