Ärzte Zeitung, 16.12.2009

Ermittlungen wegen Untreue gegen Kassen-Chef

KIEL (dpa/eb). Wegen des Verdachts der Untreue ermittelt die Kieler Staatsanwaltschaft nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" gegen den Vorstand der IKK, Ralf Hermes. In einer Mitteilung der Behörde heißt es, es bestehe der "Verdacht der Vorteilsannahme, der Untreue in einem besonders schweren Fall, der Steuerhinterziehung und des Vorenthaltens von Beiträgen zur Sozialversicherung".  

Am Dienstag waren 27 Büros und Wohnungen in sieben Bundesländern durchsucht worden. Die IKK Nord bestätigte die Durchsuchungen. Schon im Mai waren Hermes - er war damals Chef der IKK-Direkt - in einem Prüfbericht des Bundesversicherungsamtes schwer wiegende Verfehlungen bei der Kasse vorgeworfen worden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »