Ärzte Zeitung online, 12.06.2018

AMNOG

Wasem steht Schiedsstelle weiterhin vor

BERLIN. Der Gesundheitsökonom Professor Jürgen Wasem bleibt unparteiischer Vorsitzender der AMNOG-Schiedsstelle. Dieses Gremium tritt dann in Aktion, wenn sich der Hersteller eines neuen Arzneimittels und der GKV-Spitzenverband nicht über den Erstattungspreis im Anschluss an die frühe Nutzenbewertung einigen können.

Die Verlängerung der Amtszeit ist bis Ende Juni 2019 begrenzt. Grund dafür ist, dass der Posten des Vorsitzenden erneut per Losverfahren festgelegt werden musste, da sich Herstellerverbände und GKV-Spitzenverband nicht über die Personalie einigen konnten. Erster Stellvertreter von Wasem ist Dr. Herbert Rische. Weiteres von den Krankenkassen vorgeschlagenes unparteiisches Mitglied ist Ex-KV-Chef Dr. Leonhard Hansen. Sein Vertreter ist Wolfgang Kaesbach.(fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »