Ärzte Zeitung online, 06.04.2017
 

Zoll

Drastischer Anstieg bei Ecstacy und illegaler Arznei

BERLIN. Gefälschte Waren im Wert von 180 Millionen Euro zog der Zoll im vergangenen Jahr aus dem Verkehr – davon entfielen 1,78 Millionen Euro auf Arzneimittel. Das geht aus der Jahresbilanz des Zolls für 2016 hervor, die diese Woche veröffentlicht wurde. Im Jahr zuvor betrug der Wert beschlagnahmter Fälschungen noch 130 Millionen Euro – 1,01 Millionen Euro entfielen damals auf Arzneimittel.

Knapp zwei Millionen Tabletten Ecstasy und damit das Zehnfache des Vorjahres stellte der Zoll 2016 sicher. Außerdem landeten insgesamt gut neun Tonnen anderen Rauschgifts in den Asservatenkammern des Zolls, vor allem Kokain, Marihuana und Amphetamine, so die Bilanz. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »