Ärzte Zeitung online, 27.09.2017
 

Arznei

Ab Oktober Entlassrezepte vom Krankenhausarzt

BERLIN. Um das Überleitungsmanagement zu verbessern, wurde mit dem Versorgungsstärkungsgesetz 2015 auch die Einführung eines Entlassrezepts beschlossen. Nach längerem Streit auf Selbstverwaltungsebene ist es nun soweit: Ab 1. Oktober können Klinikärzte ihren Patienten zum Abschied ein Rezept über kurzfristig benötigte Medikamente aushändigen. Im Oktober 2016 wurden dazu Regeln von der Schiedsstelle konkretisiert. Dagegen hatte die Deutsche Krankenhausgesellschaft geklagt. Erst vor kurzem zog sie ihre Klage zurück. Die ABDA weist darauf hin, dass Klinikärzte nur die kleinste Packung verordnen dürfen und dass das Entlassrezept binnen dreier Werktage in der Apotheke einzulösen ist. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »