Ärzte Zeitung online, 19.04.2018

Umfrage

Deutsche befürworten innovative Medikamente

MÜNCHEN. Wenn es um die Bekämpfung einer schweren Krankheit geht, werfen die Deutschen ihre Skepsis gegenüber Innovationen anscheinend über Bord.

Acht von zehn Bundesbürgern würden sich dann für eine Neuentwicklung entscheiden, 22 Prozent würden in jedem Fall zur Innovation greifen.

Das zeigt eine nach Unternehmensangaben repräsentativen Umfrage des Instituts Toluna im Auftrag des Biotechnologieunternehmens Amgen.

70 Prozent der Deutschen ist es demnach sehr wichtig, dass mehr Zeit und Geld in die Erforschung schwerer Krankheiten wie Krebs investiert wird.

71 Prozent sehen als Hauptaufgabe der medizinischen Forschung, Arznei gegen Krankheiten zu entwickeln, die noch nicht therapierbar sind. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Psychotherapeuten werfen der Koalition Diskriminierung vor

15:07Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das TSVG. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »

Zwei AOKen geben Zusatzbeitrag preis

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt – nun taten dies die AOK Baden-Württemberg und AOK Nordwest. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »