Umfrage

Deutsche befürworten innovative Medikamente

Veröffentlicht: 19.04.2018, 12:28 Uhr

MÜNCHEN. Wenn es um die Bekämpfung einer schweren Krankheit geht, werfen die Deutschen ihre Skepsis gegenüber Innovationen anscheinend über Bord.

Acht von zehn Bundesbürgern würden sich dann für eine Neuentwicklung entscheiden, 22 Prozent würden in jedem Fall zur Innovation greifen.

Das zeigt eine nach Unternehmensangaben repräsentativen Umfrage des Instituts Toluna im Auftrag des Biotechnologieunternehmens Amgen.

70 Prozent der Deutschen ist es demnach sehr wichtig, dass mehr Zeit und Geld in die Erforschung schwerer Krankheiten wie Krebs investiert wird.

71 Prozent sehen als Hauptaufgabe der medizinischen Forschung, Arznei gegen Krankheiten zu entwickeln, die noch nicht therapierbar sind. (maw)

Mehr zum Thema

„Bundesbericht Forschung und Innovation 2020“

Krebsforschung soll EU-weit Fahrt aufnehmen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Corona-Krise

Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden