Ärzte Zeitung online, 12.06.2019

Urlaubsplanung

Urlauber ziehen Zika-Risiko ins Kalkül

Europäer wägen auch Gesundheitsrisiken bei der Wahl der Urlaubsdestination ab.

MÜNCHEN. 63 Prozent der Deutschen wollen auch in diesem Jahr in den Urlaub fahren. Im Europäischen Vergleich liegt Deutschland damit im Mittelfeld: Angeführt wird die Reisefreudigkeit in diesem Jahr von den Österreichern (70 Prozent), die die Franzosen (69 Prozent) überholen konnten. Schlusslichter in der Urlaubsplanung sind Spanien (60 Prozent) und Portugal (60 Prozent).

Im weltweiten Vergleich liegt Europa mit durchschnittlich 63 Prozent deutlich hinter den USA und Brasilien (je 68 Prozent). Das ergibt die nach Unternehmensangaben repräsentative Befragung „Europ Assistance Urlaubsbarometer 2019“, für die zehn europäische Länder sowie die USA und Brasilien in den Fokus genommen wurden.

Die Urlaubskasse der Deutschen ist gut gefüllt: Im Durchschnitt werden 2467 Euro für den Sommerurlaub eingeplant – vier Prozent mehr als im Vorjahr und fast 450 Euro über dem europäischen Durchschnitt. Im Europäischen Durchschnitt stiegen die Reisebudgets insgesamt um drei Prozent.

In den USA gingen die Urlaubsbudgets gegenüber dem Vorjahr um fast zehn Prozent auf 2373 US-Dollar zurück. Wie in den Vorjahren ist das Budget der wichtigste Faktor bei der Urlaubsentscheidung.

Doch immerhin geben 34 Prozent der Europäer an, bei der Auswahl ihrer Urlaubsdestination darauf zu achten, ob dort die Gefahr einer Ansteckung mit dem Zika-Virus bestehe – ein Prozentpunkt weniger als im Vorjahr. 38 Prozent ziehen generelle Gesundheitsrisiken bei der Urlaubsplanung ins Kalkül.

Bei den Brasilianern rangieren Gesundheitsrisiken auf Platz zwei der Entscheidungsgründe für Wahl des Urlaubsortes, die Zika-Gefahr rangiert auf Platz sieben. Brasilien hatte im Zuge der Fußball-WM 2014 erstmals Zika-Fälle zu verzeichnen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Ärzte über Hackerangriffe auf Schrittmacher wissen müssen

Überall dort, wo Online-Kommunikation betrieben wird, können auch Hacker ihr Unwesen treiben. Die Industrie reagiert auf potenzielle Gefahren, doch auf was sollten Ärzte achten? mehr »

Ethikrat gegen generelle Masern-Impfpflicht

Jede Person ist moralisch verpflichtet, sich und die eigenen Kinder gegen Masern impfen zu lassen, findet der Deutsche Ethikrat. Einen Impfzwang für alle Kleinkinder lehnt das Gremium ab. mehr »

Was Asthma mit Geschlecht und Alter zu tun hat

Experten beschreiben deutliche Unterschiede zwischen Jungen und Mädchen, die unter Atemproblemen leiden. Manche sind psychogener Ursache, die sich erst nach vertiefter Anamnese offenbart. mehr »