Ärzte Zeitung, 16.12.2008

Pflegebereich entwickelt sich zum Jobturbo

KÖLN (dpa). In 40 Jahren werden in Deutschland dreimal so viele Menschen im Pflegebereich arbeiten wie heute. Nach Schätzungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) könnte es bis zum Jahr 2050 1,6 Millionen Vollzeitstellen in diesem Sektor geben.

2007 waren es rund 500 000. Schon 2030 werde jeder dritte Einwohner älter als 60 Jahre sein, so das IW. Zudem fehlten bald Angehörige, die Alte und Kranke pflegen, da immer mehr Menschen allein leben und die Geburtenraten niedrig seien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »