Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Karlsruher Urteil platzt in ersten CeBIT-Tag

Karlsruher Urteil platzt in ersten CeBIT-Tag

HANNOVER (dpa). Das Bundesverfassungsgericht, das am Dienstag die Vorratsdatenspeicherung kippte, wühlte auch die CeBIT auf. Vor allem die Telekommunikationsfirmen befürchten nun, ein neues Gesetz werde mit ausgiebigeren Datenschutzbestimmungen für sie noch teurer.

Sie verlangen von der Bundesregierung deshalb hunderte Millionen Euro. "Die Autobranche wird auch nicht gezwungen, kostenlose Polizeiwagen zu liefern", argumentierte der Präsident des IT-Verbandes BITKOM, August-Wilhelm Scheer. Bereits das alte Gesetz hätten die Firmen rund 300 Millionen Euro gekostet, erklärte der Branchenverband eco.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »