Ärzte Zeitung, 10.03.2010

ratiopharm-Verkauf rückt offenbar näher

ULM (nös). Der Verkauf des Generikaherstellers ratiopharm rückt anscheinend näher. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, die drei Bieter Actavis, Pfizer und Teva müssten ihre endgültigen Angebote bis zum 18. März vorlegen.

Das Unternehmen wollte den Termin gegenüber der "Ärzte Zeitung" weder bestätigen noch dementieren. Man bleibe bei der Ankündigung, den Verkauf im ersten Quartal abschließen zu wollen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (12166)
Organisationen
Pfizer (1461)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg. Nun rudert sie zurück. mehr »

Die Insulintablette ist in weiter Ferne

Ein orales Basalinsulin hat in einer Studie bei Typ-2-Diabetes ähnlich gut gewirkt wie injiziertes Insulin glargin. Zu einer Therapie in Tablettenform wird es dennoch nicht kommen. mehr »