ratiopharm-Verkauf rückt offenbar näher

Veröffentlicht:

ULM (nös). Der Verkauf des Generikaherstellers ratiopharm rückt anscheinend näher. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, die drei Bieter Actavis, Pfizer und Teva müssten ihre endgültigen Angebote bis zum 18. März vorlegen.

Das Unternehmen wollte den Termin gegenüber der "Ärzte Zeitung" weder bestätigen noch dementieren. Man bleibe bei der Ankündigung, den Verkauf im ersten Quartal abschließen zu wollen.

Mehr zum Thema

Unternehmen

Fresenius ächzt unter hoher Verschuldung

Unternehmen

Pflegeheimbetreiber Convivo beantragt Insolvenz

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Fehlende Wirksamkeit gegen aktuelle SARS-CoV-2-Varianten

FDA zieht Zulassung für Evusheld® vorläufig zurück