Unternehmen

ratiopharm-Verkauf rückt offenbar näher

Veröffentlicht: 10.03.2010, 17:02 Uhr

ULM (nös). Der Verkauf des Generikaherstellers ratiopharm rückt anscheinend näher. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtete, die drei Bieter Actavis, Pfizer und Teva müssten ihre endgültigen Angebote bis zum 18. März vorlegen.

Das Unternehmen wollte den Termin gegenüber der "Ärzte Zeitung" weder bestätigen noch dementieren. Man bleibe bei der Ankündigung, den Verkauf im ersten Quartal abschließen zu wollen.

Mehr zum Thema

Han Steutel im Interview

vfa-Präsident: „GBA ist langsamer als andere in Europa“

Klinikmarkt

Asklepios hält über 92 Prozent an Rhön

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Corona-mRNA-Impfstoff

Ansturm auf CV-NCOV-001-Impfstudie in Tübingen

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

KBV nimmt Klage zurück

Vergütung für Corona-Tests wird weiter verhandelt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden