Ärzte Zeitung, 04.05.2010

Celesio sponsert Apothekenprojekt in Kalkutta

STUTTGART / KALKUTTA (maw). Der Stuttgarter Pharmagroßhändler Celesio errichtet in Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Ärzte für die Dritte Welt eine Apotheke in Kalkutta. Ziel des gemeinsamen Projekts ist nach Angaben von Celesio die Verbesserung der Arzneimittelversorgung für die Ärmsten der Armen in den Slums der viertgrößten Stadt in Indien. Dies kündigte Celesio-Chef Fritz Oesterle im Rahmen der Feierlichkeiten zum 175-jährigen Bestehen des Unternehmens in Stuttgart an. Die Apotheke diene der zentralen Versorgung aller medizinischen Projekte der Ärzte für die Dritte Welt in Kalkutta. Dazu gehörten ein ambulantes Tuberkulose-Zentrum, eine Spezialklinik für Kleinkinder, ein Ärzte-Team, das die Bewohner der Slums medizinisch behandelt sowie mobile Kliniken.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11919)
Panorama (33034)
Organisationen
Celesio (146)
Krankheiten
Tuberkulose (901)
Personen
Fritz Oesterle (47)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

E-Rezept ante portas?

Bundesgesundheitsminister Spahn will der Telemedizin mittels E-Rezept auf die Sprünge helfen. Dazu ist Berichten zufolge eine entsprechende Gesetzesänderung geplant. mehr »