Ärzte Zeitung, 01.10.2010

Zur Person

Ein neuer Chef für Bayer

Dr. Marijn Dekkers

© dpa

Ein neuer Chef für Bayer

LEVERKUSEN (eb). Am 1. Oktober übernimmt Dr. Marijn Dekkers (53) den Chefsessel des Leverkusener Pharma- und Chemiekonzerns Bayer. Nach neun Monaten Einarbeitungszeit - Dekkers ist bereits seit Januar Mitglied des Bayer-Vorstands - tritt er nun die Nachfolge von Vorstandschef Werner Wenning (63) an. Und tritt damit in große Fußstapfen, denn Wenning hat den Konzern radikal umgekrempelt. Erfahrungen für seine neue Aufgabe bringt Dekkers aus den verschiedensten Gebieten mit: Nachdem er 1985 seinen Doktorgrad (Ph.D.) erhielt, startete er seine Karriere zunächst als Wissenschaftler im Forschungszentrum von General Electric in Schenectady, New York. Schnell arbeitete er sich in die Führungsetagen verschiedener Unternehmen hoch, zuletzt war er Chef des amerikanischen Laborgeräte-Spezialisten Thermo Fisher.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »