Ärzte Zeitung, 01.10.2010
 

Zur Person

Ein neuer Chef für Bayer

Dr. Marijn Dekkers

© dpa

Ein neuer Chef für Bayer

LEVERKUSEN (eb). Am 1. Oktober übernimmt Dr. Marijn Dekkers (53) den Chefsessel des Leverkusener Pharma- und Chemiekonzerns Bayer. Nach neun Monaten Einarbeitungszeit - Dekkers ist bereits seit Januar Mitglied des Bayer-Vorstands - tritt er nun die Nachfolge von Vorstandschef Werner Wenning (63) an. Und tritt damit in große Fußstapfen, denn Wenning hat den Konzern radikal umgekrempelt. Erfahrungen für seine neue Aufgabe bringt Dekkers aus den verschiedensten Gebieten mit: Nachdem er 1985 seinen Doktorgrad (Ph.D.) erhielt, startete er seine Karriere zunächst als Wissenschaftler im Forschungszentrum von General Electric in Schenectady, New York. Schnell arbeitete er sich in die Führungsetagen verschiedener Unternehmen hoch, zuletzt war er Chef des amerikanischen Laborgeräte-Spezialisten Thermo Fisher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Digitalisierung – Ärzte zwischen Hoffnung und Ernüchterung

Viele Ärzte im Krankenhaus verbinden mit der Digitalisierung die Hoffnung auf Arbeitserleichterungen. Zugleich beklagen sie mangelhafte Vorbereitung und Umsetzung, so eine Umfrage. mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »